Miteinander Reden

Nergiz EschenbacherPsychotherapie

Miteinander Reden, Praxis für Psychotherapie Freising, Nergiz Eschenbacher

Miteinander Reden Scheint so einfach – und ist so schwer. „Reden ist Silber und Schweigen ist Gold“, ist vielfach in unserer Gesellschaft die Devise. Vor allem (leider), wenn es um unsere Gefühle geht. Es fällt uns ungemein schwer diese in die richtigen Worte zu fassen. Wenn wir dafür Gründe finden wollen, dann ist es einfach: Ich will niemanden verletzen;  sind meine Gefühle berechtigt; vielleicht liege ich falsch; er/sie hat es doch nicht so gemeint oder sogar gut gemeint; er/sie weiß es nicht besser; ich verstehe den/die andere; es ist doch unnötig, viel Aufhebens zu machen; was regst Du dich so auf; ich habe doch kein Recht dazu; was du immer willst; oder ich weiß tatsächlich gar nicht über „welche Gefühle“ ich da reden soll, weil ich gar keinen Zugang zu mir und meinen tiefen Empfindungen finde. Kommunikation ist erlernt Gefühle zu haben und sie nicht mitzuteilen vs. gar nicht die … Read More

Muttertag – Blumen und Frühstück (FINK Artikel Mai 2017)

Nergiz EschenbacherHistorie, Psychotherapie

Praxis für Psychotherapie Freising, Nergiz Eschenbacher

Seit Januar 2017 finden Sie unter der Rubrik „Geist und Seele“ im Freisinger Stadtmagazin FINK von mir beantwortete Fragen zu Themen rund um unseren Körper, Geist und Seele. Hier der aktuelle Beitrag im Original zum Herunterladen: http://www.fink-magazin.de/ausgaben/mai-2017/ Muttertag – Blumen und Frühstück „Der Klassiker ist Frühstück machen für Mama. Wieso ist das so? Was bewirkt ein guter Start in den Tag?“ Klassiker werden zu Klassikern durch Wiederholung und verankern sich in uns durch ihre wohlige, satte, emotionale Bedeutung. Unsere tägliche Nahrung zelebrieren wir ebenfalls immer wieder und der Einfluss unserer Stimmung dazu ist uns wohl auch bekannt, vielleicht gleicht sie dem Oscar Wilde`s[1] und seinem Eingeständnis „wenn ich erregt bin, gibt es nur ein Mittel, mich völlig zu beruhigen: Essen“. Die erste von der wir Nahrung erhalten, um zu wachsen ist zunächst ausschließlich unsere Mutter. Um hier den väterlichen Unmut vorwegzunehmen –  das beginnt nämlich bereits in der frühen Zellprägung: … Read More

April, April – Ällabätsch (FINK Artikel April 2017)

Nergiz EschenbacherPsychotherapie

Praxis für Psychotherapie Freising, Nergiz Eschenbacher

Seit Januar 2017 finden Sie unter der Rubrik „Geist und Seele“ im Freisinger Stadtmagazin FINK von mir beantwortete Fragen zu Themen rund um unseren Körper, Geist und Seele. Hier der aktuelle Beitrag im Original zum Herunterladen: http://www.fink-magazin.de/ausgaben/april-2017/ April, April – Ällabätsch! „Warum schickt man jemanden in den April?“ Weil ich es kann und es mich freut! Als „Selbstwirksamkeitskonzept“ kennt man das aus der Entwicklungspsychologie und soll heißen, dass ich etwas Herausforderndes für mich mit Ausdauer und Anstrengung erlange und als ein weiteres Zuckerl sogar dabei erleben darf „ich kann es kontrollieren“. Vereinfacht ausgedrückt: ich bin also in der Lage für mich (bisher nicht vorstellbare) Handlungen aufgrund meiner eigenen Kompetenz auszuführen.  In unserer frühkindlichen Entwicklung (vor allem in den ersten drei Lebensjahren) sind das immer wieder bedeutende Entwicklungs- und freudige Erfolgsmomente. Als frischgeborener Säugling sind wir zunächst mit dem Ankommen in diese andere Welt beschäftigt. Mit viel Schlaf verarbeiten wir die … Read More

Frühlingsgefühle – Mythos oder Realität? (FINK Artikel März 2017)

Nergiz EschenbacherKörper, Psychotherapie

Praxis für Psychotherapie Freising, Nergiz Eschenbacher

Seit Januar 2017 finden Sie unter der Rubrik „Geist und Seele“ im Freisinger Stadtmagazin FINK von mir beantwortete Fragen zu Themen rund um unseren Körper, Geist und Seele. Hier der aktuelle Beitrag im Original zum Herunterladen: http://www.fink-magazin.de/ausgaben/maerz-2017/ Veronika der Lenz ist da „Frühlingsgefühle – Mythos oder Realität?“ Die Wissenschaft ist fast einhelliger Meinung, dass es sie gibt und bezieht sich dabei auf das Hormon Melatonin, der vor allem nachts in unserem Körper produziert wird. Durch die längeren dunklen Tage haben wir im Winter somit einen höheren Melatoninwert und unsere Stimmung ist dementsprechend gedämpfter ebenso wie unsere Motivation zur Aktivität. Aber verabschiedet sich der Winter mit seinem dunklen Mantel und macht dem Frühling langsam Platz befeuert das Hormon Serotonin (auch Glückshormon genannt) durch die helleren Tage und dem Sonnenlicht im wahrsten Sinne des Wortes unsere Seele, unseren Körper und somit unsere Stimmung: wir fühlen uns aktiver und wacher. Naja, zumindest jene … Read More

Fasten (FINK Artikel Februar 2017)

Nergiz EschenbacherKörper, Psychotherapie

Praxis für Psychotherapie Freising, Nergiz Eschenbacher

Seit Januar 2017 finden Sie unter der Rubrik „Geist und Seele“ im Freisinger Stadtmagazin FINK von mir beantwortete Fragen zu Themen rund um unseren Körper, Geist und Seele. Hier der aktuelle Beitrag im Original zum Herunterladen: http://www.fink-magazin.de/ausgaben/februar-2017/ Fasten „Ist das richtig so? Erst Feiern und Völlerei, dann Fasten und Darben?“ Diese Vorgehensweise hört sich stark nach einer Überforderung an. Nicht nur, was wir unserem Körper hier zumuten, indem wir von einem Extrem ins Nächste springen, sondern ebenso uns selbst gegenüber. Brauche ich ein vorweggenommenes Belohnungsgefühl im Sinne von „wenn ich schon faste, dann aber nur, wenn ich mir vorher sehr viel gegönnt habe“, steckt dahinter ein bestimmtes Gefühl und das heißt „Mangel“. Wenn wir in diesen Gefühlsbereich kommen, gehen alle inneren Alarmglocken los, die in irgendeiner Form mit Verzicht konfrontiert waren. Also: alle Situationen des Verzichts, die wir ohne sie verhindern zu können durchstehen mussten. Automatisch geraten wir somit in … Read More

„Der angekettete Elefant“ von Jorge Bucay

Nergiz EschenbacherPsychotherapie

Praxis für Psychotherapie Freising, Nergiz Eschenbacher

Existenzielle Ängste sind Ängste, die uns immer wieder begegnen – meist können wir erkennen, dass sie irrational scheinen oder unrealistisch. Nur, wir können sie nicht abschalten. Obwohl ich einen sicheren Beruf ausübe und ein gutes Einkommen habe, ist es nie genug. Zumindest nicht um die innere angstvolle Stimme in mir zu beruhigen. Obwohl ich in einer festen Beziehung lebe und mit meiner/em PartnerIn glücklich bin, beschleichen mich immer wieder Ängste des Verlustes. Obwohl meine Kinder kerngesund sind, befürchte ich Erkrankungen oder andere Arten von Verletzungen.  Und so weiter und weiter und weiter… Die wohl noch bedrohlichere Form der existenziellen Angst ist, dass sie an keine Menschen oder Situationen gebunden frei in mir schwingt, indem ich Vorahnungen habe und das Gefühl, es wird irgendetwas Schlimmes passieren oder geschehen und alles entweder (im einfachen Fall) verändern oder sogar im schlimmsten Fall, zerstören. Je nach Tagesform oder auch Lebensmoment treten diese Ängste mehr … Read More

Vorsätze (FINK Artikel Januar 2017)

Nergiz EschenbacherPsychotherapie

Finkartikel Janur 2017, Praxis für Psychotherapie Freising, Nergiz Eschenbacher

Seit Januar 2017 finden Sie unter der Rubrik „Geist und Seele“ im Freisinger Stadtmagazin FINK von mir beantwortete Fragen zu Themen rund um unseren Körper, Geist und Seele. Hier der aktuelle Beitrag im Original zum Herunterladen: www.fink-magazin.de/ausgaben/januar-2017/ Vorsätze „Mehr Sport, keine Zigarette mehr, weniger Essen: Ist es gut und zielführend, dem Jahreswechsel so ein hohes Gewicht zu verleihen? Ganz nach dem Motto: Jetzt wird alles anders?“ Generell sind traditionelle Rituale für unsere Seele bedeutsame Sicherheiten. Vor allem in unserer heutigen individualistisch, globalisierten Welt, in der viele Werte nebeneinander bestehen, sind sie Halt und geben uns ein Geborgenheitsgefühl. Werden sie, wie der Jahreswechsel, von vielen Menschen begangen, kann sie uns eine zusätzliche Kraft geben, weil sich eben Viele zu dieser Zeit etwas vornehmen und Neues in Ihr Leben lassen wollen. Sozusagen, können wir von der gemeinschaftlichen Welle des Aufbruchsgefühls profitieren und uns in und von der Gemeinschaft in unserem Vorhaben mittragen … Read More

Herausforderung: Paarbeziehung

Nergiz EschenbacherPsychotherapie

Herausforderung Paarbeziehung Praxis für Psychotherapie Freising, Nergiz Eschenbacher

Herausforderung Paarbeziehung?! Die Paarbeziehung scheint in unserer Zeit eine der größten Herausforderungen geworden zu sein, alleine wenn wir sie gesellschaftlich vor dem Hintergrund von Scheidungsraten bis zu 50% betrachten. Daneben gibt es scheinbar das gegenteilige Extrem, dass keine passende Partnerin oder passender Partner gefunden wird. In beiden Fällen gibt es Gefühle von Einsamkeit, des Scheiterns, der Selbstzweifel, der Ohnmacht und vor allem der scheinbaren Perspektivlosigkeit. Das liegt meist daran, dass wir immer noch daran glauben, dass eine „gute“ Beziehung oder Partnerschaft etwas vom Schicksal, Gott oder einer anderen höheren Macht gegeben ist und die Lösung für ihr Gelingen vielleicht zudem wesentlich in der Hand der (möglichen) Partnerin oder des (möglichen) Partners liegt. Würde er/sie das und das ändern, könnten wir dies und jenes… oder einfach indem sie in unser Leben treten… Meine Bedürfnisse Wir vergessen das Offensichtliche: unsere eigene Gestaltungsmacht im Sinne von „etwas machen zu können“ und darin enthalten … Read More

Wut

Nergiz EschenbacherPsychotherapie

Wut, Praxis für Psychotherapie Freising, Nergiz Eschenbacher

„Gefangener Ärger – Den Donner verschluckt, den Blitz gezähmt. Das Feuer entfacht, als Glut gedacht. Brodelndes Blut, gefesselt der Mut. Gebrodle, gezische, gedonner, geblitze. Gefangen ist er  – der Ärger im Bauch.“ Wut Warum leben wir unsere Wut nicht? Wir spüren sie immer und immer wieder und wir verschlucken sie, verdrängen sie, essen oder trinken sie weg. Lieber motzen und kritisieren und sticheln herum, lästern, streiten, verurteilen, intrigieren, manipulieren, mobben, sind genervt und gereizt, könnten explodieren. „Schreien – endlich einmal aus dem tiefsten Bauch heraus schreien oder etwas klein schlagen dürfen, puh“, denken wir, „dann wäre es gut, dann wäre ich es los“. Das Gegenteil kennen wir auch, dass wir kaum bis gar keine Wut verspüren und uns wundern, wenn andere sich über dies oder das aufregen. Vielleicht gibt es eine innere Wahrnehmung und ein Wissen darum, dass da in mir doch Wut schlummert, aber „wie soll ich sie zeigen … Read More

Angst

Nergiz EschenbacherPsychotherapie

Praxis für Psychotherapie Freising, Nergiz Eschenbacher

„Und wenn es sogar Wahnsinn wäre, was in Ihnen steckt – Wahnsinn ist längst noch nicht das Ärgste, was einem Menschen begegnen kann; auch der Wahnsinn hat seine heilige Seite“. (Hermann Hesse). „Was Sie hier alles über Angst erfahren!“ Welche Ängste werden überhaupt in der Fachwelt klassifiziert? Wann wird Angst krankhaft? Was passiert in meinem Körper bei Angst? Welche Möglichkeiten habe ich damit umzugehen? Mit welchen Methoden arbeite ich hier in der Praxis mit Angst? WICHTIG – Diese Liste ersetzt nicht die Diagnose von ÄrztIn oder PsychiaterIn! Wir haben immer wieder Ängste – Mal mehr und dann wieder weniger – mal die immer gleichen – dann wieder Neue –  Wir haben Angst davor: unsere/n PartnerIn zu verlieren – arbeitslos zu werden – morgens aufzustehen – unseren Alltag nicht zu bewältigen – zu fliegen – vor Spinnen – unsere Existenz nicht mehr sichern zu können – vor Terroranschlägen – vor den … Read More